‚A wie Bewegung‘ – Spannende Phänomene im Tier- und Pflanzenreich:

Vortrag von Dr. Peter-René Becker

29.9. | 17:00 Uhr | bau_werk Halle am Pferdemarkt

 

Dr. Peter-René Becker, leitender Direktor des Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg erzählt ebenso spannend wie kurzweilig über verschiedene Phänomene von ‚Bewegung‘ im Tier- und Pflanzenreich. Der Vortrag ist kostenlos.

 

Adresse:

bau_werk Halle am Pferdemarkt
Pferdemarkt 8a
26121 Oldenburg

Ausstellungseröffnung:

mit Präsentationen und Perfomances aus den Workshops und Partnerprojekten

mit allen Beteiligten

26.9. | 18:00 Uhr | bau_werk Halle am Pferdemarkt

 

Zur Ausstellungseröffnung in der bau_werk Halle und zur anschließenden Fahrradführung zu den weiteren Präsentationsorten am Edith-Russ-Haus und am Schloßplatz 11 (Start ca.19:30 Uhr) sind Sie alle herzlich eingeladen.

Bitte kommen Sie mit dem Fahrrad zur bau_werk Halle.

 

Eröffnung: n.n.

Begrüßung: Deliane Rohlfs

Einführung in die Ausstellung: beate maria wörz

Fahrradzeichnen für alle:

22.9. | 12:00 – 17:00 Uhr | Parkplatz vor der bau_werk Halle

 

Das Fahrrad, umweltfreundliches Alltagsbewegungsmittel vieler Oldenburger*innen, feiert 2017 seinen 200. Geburtstag. Für das diesjährige Zeichenfestival haben wir zusammen mit Jugendlichen mehrere Fahrräder zu mobilen Zeichengeräten umgebaut.

Das Fahrradzeichnen für alle wird am 22.9. von 12 – 17 Uhr als betreute, öffentliche Ein-Tages-Aktion auf dem Parkplatz vor der bau_werk Halle durchgeführt.
Große und kleine Oldenburger*innen sind eingeladen, mittels eigens dafür zu mobilen Zeichengeräten umgebauten Fahrrädern aus dem Fahrradumbauworkshop auf je ca.  3,20 x 10 Meter großen Planen zu zeichnen und die Möglichkeiten der Zeichenräder auszuloten.

Die Teilnahme findet auf eigenes Risiko statt.

 

¡Bei Regen wird die Veranstaltung auf Sonntag, den 24.9. verschoben!

 

Das fertige Gemeinschaftswerk wird für die Dauer der Ausstellung an der Fassade der Mohrmannhalle aufgehängt.

Workshop:
Das Rad neu erfinden

Mit Melvin Bangemann und beate maria wörz ***

12. – 14.9. | 14:00 – 18:00 Uhr | Oldenburger Kunstschule

 

In diesem Workshop wollen wir zusammen alte Fahrräder auf unterschiedliche Arten und nach euren eigenen Ideen zu mobilen Zeichengeräten umbauen und gemeinsam auf großen Formaten und mit unterschiedlichen Materialien ausprobieren. Bitte bringt entsprechende Arbeitskleidung mit, da wir mit allen möglichen Materialien, Techniken und Farben arbeiten werden.

 

Melvin Bangemann, passionierter Fahrradfahrer, ist oft als Handwerker in Kunst-Kontexten unterwegs und in der Oldenburger Fahrradszene gut vernetzt.
beate maria wörz, Bildende Künstlerin/ Zeichnerin, leitet das 6. Oldenburger Zeichenfestival und hatte die Idee zum Workshop.

Wir sind gespannt auf euch und eure Ideen!

 

Dieses offene Angebot der Oldenburger Kunstschule ist kostenlos.

wann:        vom 12. – 14. September jeweils von 14–17/18 Uhr

wo:            Oldenburger Kunstschule, Weskampstraße 7, Oldenburg

 

Nachfragen und Anmeldung interessierter Eltern und Jugendlicher bitte bis zum 7. September unter:

info@oldenburger-kunstschule.de    Tel. 0441-873 96

Fahrradumbauworkshop  (Pdf)

Zeichnen Sie mit – zeichnen Sie sich aus!:

Was bewegt/bewegen Sie?

Postkartenaufruf | Einladung zur Beteiligung am 6. Oldenburger Zeichenfestival

23.8. – 18.9.

 

ist ein Aufruf zu zeichnerischer Mitwirkung und hat zugleich Wettbewerbscharakter. Die Bewohnerinnen Oldenburgs sind eingeladen, ihren persönlichen Bezug zum Thema Bewegung auf eine Postkarte zu zeichnen und diese zur Teilnahme am offenen Wettbewerb einzusenden. Dazu sind XL-Postkarten in einer Auflage von mehreren tausend Stück mit Adresse und Logo auf der Rückseite vorgedruckt an zentralen Orten in der Stadt und in der Kunstschule ausgelegt.

Teilnahmebedingungen: Jede/r kann nur eine Zeichnung auf der Rückseite der  Postkarte oder einem entsprechend großen Zeichenpapier  – maximal 12,5 x 23 cm – einreichen.

 

Netzwerkzeichnen:

ein partizipatives Konzept

12. – 22.9. | zu den Öffnungszeiten der Kunstschule | Oldenburger Kunstschule Weskampstraße 7

 

Ursprünglich als gemeinschaftliches Netzwerkzeichnen im öffentlichen Raum konzipiert, um die Vernetzung der Beteiligten des 6. Oldenburger Zeichenfestivals sichtbar werden zu lassen, wird die Netzwerkzeichnung nun im Laufe des Festivals peu à peu auf großformatigem Transparentpapier im Eingangsbereich der Oldenburger Kunstschule entstehen und später in der Ausstellung in der bau_werk Halle gezeigt.

 

Alle am Festival Beteiligten aus den Schulen und Partnerprojekten sind eingeladen, ihre Wege zu den verschiedenen Orten des Zeichenfestivals mit farbigen Verbindungslinien dort einzuzeichnen.

 

Überraschendes zur Mittagszeit:

'Leckerbissen'

ein Format des Landesmuseum Natur und Mensch

12.9. | 12:30 – 12:45 Uhr | Landesmuseum Natur und Mensch

 

Appetit auf Ü-Ei oder Omelette Surprise? Lassen Sie sich in Ihrer Mittagspause überraschen. Erfahren Sie brühwarm vom Museumsteam Charmantes über Sammlungsschätze und Neues über heiß Diskutiertes. Hier gibt es Leckerbissen fürs Hirn aus den Bereichen Naturkunde, Archäologie und Ethnologie. Eines ist gewiss: stets frisch und knackig!

 

am 12. September zum Thema ‚Bewegung‘!

 

Adresse: Landesmuseum
Natur und Mensch Oldenburg
Damm 38-44
26135 Oldenburg
Tel.: 0441 / 9244-300
museum(at)naturundmensch.de  

AUFTAKTVERANSTALTUNG am 7. September:

Schüler*innen der beteiligten Schulen und Künstler*innen

7.9. | 11:00 –12.30 Uhr | bau_werk Halle Oldenburg

 

Fast 100 Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer*innen versammelten sich erwartungsvoll an dem Donnerstag Vormittag in der bau_werk Halle am Pferdemarkt.

Die Begrüßung und kurze Vorstellung des diesjährigen Zeichenfestivals durch die Festivalleiterin beate maria wörz endete mit dem Appell an alle Jugendlichen, sich einzulassen auf das unbekannte, spannende Terrain, das ihnen durch die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler aus ganz Deutschland angeboten wird.

Schließlich wurden alle Anwesenden aufgefordert, sich auf den ausgeteilten farbigen Zetteln mit Skizze und/oder Worten Notizen zu ‚Bewegung‘ zu machen und diese auf die vorbereitete Wand zu kleben.

 

Im Anschluß lud die Tänzerin und Choreographin Lucie Tempier alle ein, eine in die Luft gezeichenete  Leiter zu erklimmen und Ausblick zu nehmen auf das was kommt.

Die Künstler*innen stellten sich und Ihre Workshops vor, im Anschluss gab es Zeit für ein erstes Kennenlernen mit und für Fragen an die Künstler*innen.

Es war eine lebendige, anregende Veranstaltung.